Mittwoch, 25. Juni 2014

DJ Tommy's Radel Teil 1

so ein Fahrrad ist nun nicht gerade meine Welt, zu wenig Power... irgendwie fehlt mir da der Antrieb...http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/froehlich%20(14).gif aber beim Restaurieren sieht die Geschichte schon ganz anders aus...




hier und da etwas Rost, Schutzblechstangen etwas richten und dann kann's schon an die Lackiervorbereitungen gehen... angefangen habe ich mit der Klingel, als erstes die Glocke vom Chrom befreit, dabei habe ich in die Sandstrahlbox gleich mal wieder eine neue Sichtscheibe eingesetzt:

Sichtscheibe der Sandstrahlkabine

Klingelglocke

Mechanik der Klingel...

... in Einzelteilen

fertig vorbereitet zum Grundieren

und die fertig gestrahlte Glocke im Detail

dann mussten noch die Griffe vom Lenker runter, dazu habe ich sie etwas angewärmt, dann kann man sie recht gut abziehen. der Lenker wurde dann auch mit 220er Schleifpapier an geschliffen und noch mal gestrahlt:

Lenkergriff


sandgestrahlter Lenker mit Aufnahme
als nächstes kommt noch der Gepäckträger und der Kettenschutz dran, dann ist erstmal alles, mit Chrom, abgearbeitet. http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/froehlich%20(28).gif

Donnerstag, 19. Juni 2014

aller guten Dinge sind drei!

durch Zufall sind wir letzten Samstag beim MR2 Centrum Europa vorbei gekommen. natürlich mussten wir noch mal wenden, um zu guggen  http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/froehlich%20(24).gif   Vorschau  http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/froehlich%20(27).gif

nun will ich euch mal nicht vorenthalten, was man dort vom Fußweg schon alles zu sehen bekommt:





was für ein Anblick, so muss das sein, da hat man jeden Samstag zu tun, mit waschen und polieren...
nun ja, völlig heiß gelaufen und berauscht sind wir dann wieder in die heimische Werkstatt gedüst. Vorschau
um mich wieder ab zu reagieren, habe ich schnellsten alles vorbereitet um die 3" Anlage noch ein drittes Mal zu montieren. also Edelstahldraht in die Schweißmaschine eingesetzt. Werkzeuge zurecht gelegt und neue Trenn- und Fächerscheiben montiert.





an dem letzten Bild kann man es gut erkennen, hat recht lange gedauert, von 14 bis 22uhr http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/froehlich%20(37).gif länger wäre auch nicht gegangen - auch wenn mittlerweile kaum noch jemand hier wohnt - irgendeiner hätte sich schon noch beschwert. http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/gelb%20(16).gif
auch die Flansche habe ich eingebaut. nun kann man die Anlage viel besser demontieren und auch der Aufbau und die Konstruktion an sich, gingen viel besser von der Hand. bei den zwei vorhergegangen Versuchen, hatte ich immer irgendwie Spannungen auf der ganzen Anlage. entweder am Endschalldämpfer hing ein Gummi nicht mehr gerade, oder das zweite Endrohr zog es schief... diesmal hat alles viel besser geklappt. jedes Teil hängt super. und der Klang ist erste Sahne, professionelle Firmen sollten echt nur noch 1,5mm Edelstahl verwenden. alles was dünner ist, wird bei diesen riesigen Rohrdurchmessern, klanglich kein Gewinn werden...

bei den ganzen Schweißarbeiten ist mir dann aufgefallen, das der Schutzgasschlauch nicht perfekt dicht ist. das habe ich dann am Ruhetag behoben.



das ist im übrigen 6mm Benzinschlauch, reicht vollkommen auch bei drei Metern Länge. zum Abschluss fällt mir noch ein, wer sich für Breitbauten, Spachtelarbeiten und Restaurationen interessiert, der soll doch mal in die Gallerien des MR2 Centrums guggen, dort gibt es hunderte Fotos zu bestaunen... - also vielen Dank für den Motivationsschub und bis zum nächsten Mal. http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/gelb%20(15).gif

Sonntag, 1. Juni 2014

Arbeitsschutz geht alle an

Asbestentfernung - selber machen? oder lieber eine Firma kommen lassen, um auf Nummer sicher zu gehen. schwierige Frage, auf einer anderen Baustelle konnte ich folgendes beobachten, damals wurden von einer professionellen Firma Asbestschindeln entfernt und entsorgt. Sicherheitausrüstung fehlte komplett, keine Anzüge, keine Atemschutzmasken und die Platten wurden auf den LKW geworfen, also sogar noch die Umgegend mit Fasern kontaminiert. niemand sorgte dafür das evt. geöffnete Fenster geschlossen wurden... sowas ist natürlich ernüchternd, ja nach dem jetzigen Kentnissstand sogar eine Anzeige wert.

das können wir natürlich besser. http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/gelb%20(22).gif

also wurde alles von langer Hand geplant. Sicherheitsschilder mit dem Laser gedruckt und die TRGS 519 studiert.
Verbotsschild Asbestfasern!
 so ging es also wieder auf die Baustelle, und wieder wurde der Wunsch nach einem Buss laut, so ein Rennauto ist dafür nur bedingt zu gebrauchen http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/froehlich%20(27).gif



Accent schwer beladen


mit dieser Beladung gab es zumindest schon mal eine Vorschau wie es mit Gewindefahrwerk aus sehen wird. http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/froehlich%20(39).gif

diesmal wurde der Putz an den Wänden und Decken entfernt und eine hochkant gemauerte Wand eingerissen:

Deckenputz abgerissen

Reste der Putzträgermatten aus Schilfrohr

EG entkernt


Ziegeln und Bauschutt der Zwischenwand

Wand abgetragen

damit verlagert sich der seltsame, wie auch typische, Eigengeruch des Hauses zunehmend nach draußen

Bauschutt
nun fing es auch vermehrt mit Regnen an, also aus der Sicht der Lunge, der Beste Zeitpunkt um Asbestschindeln ab zu bauen.

Sicherheitsregeln

Giebel mit Schindeln

Folie um Bruchstücke auf zu fangen


wer sich damit weiter beschäftigen möchte, die Berufsgenossenschaft gibt weitere Auskünfte.
nun gab es ja auch noch meinen großen Holzhaufen. die schöne Zeit mit Stapeln zu verschwenden, wollte ich nun wirklich nicht, also habe ich mal was vorbereitet.


mit den letztens gefrästen Hölzern und einer 15mm OSB Platte wurde ein Stück abgeteilt und zwar so tief das man die Rückwand noch mit der Hand erreicht. dort habe ich dann gesägtes Brennholz einfach nur noch rein geworfen... wenn eins mal sehr unglücklich liegt und einen großen Hohlraum bildet, kann man ja noch etwas nach helfen, aber so bin ich zufrieden. sehr zügig war das erste Abteil voll.





der alte Schrank viel auch noch der Axt zum Opfer, und wird sich das Nächste mal sicher auch nicht vor den Hartmetallzähnen des Sägebaltts retten können... ich bin gespannt wann die 9m³ des Holzlagers komplett gefüllt sind.

Abschlussfoto dieses Einsatzes:

dank der vielen Helfer und des Brückentages zwischen Christi Himmelfahrt und dem Wochenende, ist wieder eine ganze Menge geworden. http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/gelb%20(29).gif