Dienstag, 29. Juli 2014

mobile Lackierkabine - smartrepair style

bevor es am Fahrrad weiter geht, habe ich mir gedacht, euch auch mal ein paar Fotos von der Lackierkabine zu zeigen. den Bau habe ich dokumentiert. angefangen habe ich ja schon im Jahre 2012, genau vor 2 Jahren... jetzt gibt's endlich weitere Bilder...

Lackierkabine - die Absaugung, Lüfter
Lackierkabine - die Absaugung, Lüftersteuerung

Fräszirkel

ausgefräster Ring aus OSB Rest

mit kleinen Stiften wurden die Ringe fixiert...

...so können sie trocknen

oben bekamen sie noch einen Radius

10m Aluflexrohr

mit der Oberfräse und dem Fräszirkel habe ich Ringe hergestellt, zusammen geleimt ergeben sie einen Flansch, wo zwei Flexrohre aufgesteckt werden können. hier durch kann die Luft aus der Kabine nach draußen entweichen.

nun soll ja die Lackierkabine mit staubfreier Luft versorgt werden, dazu verwende ich drei Kühlerlüfter aus einem Micra. diese Filtereinheiten wollte ich eigentlich mobil belassen, aber an der Decke stören sie auch niemanden, daher habe ich sie einfach verschraubt:

versenkte Mutter M3

Schlitz - Senckkopfschraube M3

Montagewinkel aus DM Zeiten

die montierten Filtereinheiten

nun muss der Raum noch abtrennbar sein, dafür habe ich Abdeckfolien verwendet:

weiße Abdeckplane

erste Anprobe

die Planen habe ich mit dem Drucklufttacker und passend gefrästen Leisten schnell angeschossen. der große Eckenradius an den Leisten soll ein Knicken der Planen verhindern und auch das Aufrollen erleichtern.

aufgespannte Oberfräse, nicht zum nachahmen!







die Folien halten mit starken Gummis, zusammengerollt, an der Decke, so muss man zum Aufbau nur noch die Folien abrollen und zusammen kleben, dann noch die Flexrohre zum Fenster raus hängen und es kann los gehen...

hier noch ein paar weitere Detailbilder:







damit ist das Kapitel Lackierkabine auch zu Ende...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen