Donnerstag, 24. Juli 2014

DJ Tommy's Radel Teil 3

so nun will ich aber mal weiter vom Radel berichten... sonst sammlen sich hier die Bilder.

es sollte ja mit dem Rahmen weiter gehen...:



das Halteblech habe ich komplett entfernt und sandgestrahlt, dabei ist mir aufgefallen das meine Sichtscheibe nicht ganz dicht ist, es verirrte sich immer mal ein Körnchen nach draußen und trifft bevorzugt die Augen... das fetzt nicht! also habe ich in diesem Zuge, gleich noch die Scheibenbefestigung umgebaut:

neues Sichtfenster für die Sandstrahlbox
weiter gehts mit dem Rahmen, der war leider angeschlagener als man so auf den ersten Blick vermuten sollte. die Rahmenteile sind nämlich nur ineinander gesteckt und hartgelötet... damit ergibt sich unweigerlich, bei zu wenig Lot, (wohl DDR typisch) ein kleiner Spalt, wo dann Regenwasser oder Kondensat herraus laufen kann. solche Stellen lassen sich leider nur schlecht behandeln. ich habe die Stellen so nah wie nur möglich abgeschliffen und gereinigt und werde beim Grundieren darauf achten, dass dort alles dicht ist!

dann musste ja noch der abgebrochene Halter für den Fahrradständer entrostet und wieder angeschweißt werden. Rost war dort eine ganze Menge dran, eigentlich gut das die Punktschweißungen aufgegeben haben, denn sonst hätte man seine Not an dieser Stelle den Rahmen und den Halter ordentlich sauber zu bekommen.
so konnte ich den Halter sandstrahlen und den Rahmen abschleifen...




danach wurde er wieder angeschweißt, leider ist mir die eine Naht nicht perfekt gelungen, so das
ich sie noch etwas mit Zinn von der Stange egalisiert habe.



als erstes muss die Fläche schön gereinigt und dann mit Verzinnungspaste vorbereitet werden

1. Verzinnungspaste aufbringen

dann etwas Zinn von der Stange auf die Fläche geben, dabei kann die Temperatur ruhig etwas höher sein, dann schmilzt das Zinn schneller an, nun kann man mit einem Hartholzspatel und bei reduzierter Temperatur das Zinn schön in Form bringen

2. Zinn aufbringen

3. Zinn in Form bringen

4. schleifen
gerade solche dünwandigen Rahmenteile sind super um mit dem Zinn zu üben. es hat gut geklappt und 15min später war diese Naht auch abgeschliffen und das wird die nächsten tausend Jahre halten... bei Spachtel wäre ich mir da an dieser Stelle nicht so sicher, wenn der Lack durch einen Steinschlag nicht mehr dicht ist, saugt sich der Spachtel voll mit Wasser und der Schaden, durch Korrosion, ist schnell sehr groß!

so als nächstes wird die Lackierkabine vorbereitet... dann gehts los!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen