Freitag, 24. Januar 2014

Madddins Pappe kurz vorm (um)kippen

gleich vorweg, normalerweiße mach ich solche Arbeiten nicht mehr für andere aber in diesem Fall konnte ich mir das nicht entgehen lassen.http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/gelb%20(13).gif
denn zum einen konnten wir auch mal FluidFilm verarbeiten und das Beste, ich konnte mal mit einer Kippvorrichtung arbeiten.

dazu werden speziele Unterstellböcke mit Gelenken verwendet:

die Unterstellböcke mit Drehgelenk

dann wird auf der anderen Seite die Hubvorrichtung angesetzt und das Auto hochgekurbelt:

die Hubsäule
für ein sicheres Arbeiten wird dann noch ein Stütze untergestellt.

Trabant gekippt und mit Stütze gesichert


so konntes auch schon mit dem FluidFilm los gehen, es wurde etwas erwärmt damit es mit der Druckbecherpistole verarbeitet werden kann. der Auftrag ist allerdings nicht ganz so einfach, da das Material viel dünnflüssiger als MaikSanders ist. aber das ist ja so gewünscht.


in einem weiteren und späteren Gang kommt hier noch einmal PermaFilm drauf. dann hat man einen Unterbodenschutz der vermutlich besser ist als nur Maiksanders aber nicht mehr kostet.
für die ganzen Hohlräume, Träger und die Radkästen wurde wieder auf das Altbewährte gesetzt und die Küche auf 120°C aufgeheizt:

die Fettküche mit natürlich AKA Kochplatten, einem Trabanten würdig

MaikSanders im Milchtopf

rechter hinterer Kotflügel

linker hinterer Kotflügel

Radhaus vorn rechts
 und das ist dann der Erfolg der ganzen Arbeit, wenn das Fett an den unmöglichsten Stellen herraus tritt, kann man zufrieden sein.http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/gelb%20(22).gif
MaikSanders Fett läuft raus
die Herren aus den Sachsenwerken haben in der Not des Volkes sogar einen Konservierungsplan veröffentlicht:



das sollte man heute mal von einem deutschen Kfz Hersteller erwarten http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/gelb%20(40).gif http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/gelb%20(4).gif
 zu guter letzt sieht man wieder wie vorteilhaft so eine Kippvorrichtung heute auch noch ist. möchte man z.B. nach dem Winter das Salz am Unterboden entfernen, so muss man sich eine komplette Hochseeschutzkleidung, wie sie beim Krabbenfischen verwendet wird, anziehen. mit einer Kippvorrichtung könnte man im Stehen so einen Unterboden bequem auf dem Waschplatz reinigen. und das ohne Schutz und ohne nachher die Werkstatt wischen zu müssen...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen