Montag, 8. April 2013

Nebelmaschine tunen ;)

meine kleine Nebelmaschine machte Ärger... nach ungefähr 30min Dauerbetrieb wollte sie keinen Nebel mehr produzieren. erst wurde der Ausstoß immer dünner, dann kam fast garnichts mehr raus.



auf dieser Party stand die ADJ Mini Fog 400 dann in einem kleinen Raum neben der Bühne, dort verlief auch ein großes Warmluft - Heizungsrohr zu den Ausströmern unter der Bühne. eine übliche Methode der Heizung großer Räumlichkeiten, mit dem blöden Nachteil das der erzeugte Nebel gleich den Weg an die Decke antritt und man somit mehr Ausstoß benötigt. in diesem besagten kleinen Raum war es nun gefühlt 10 °C wärmer. und die Nebelmaschine quittierte ihren Dienst diesmal noch eher. daher bin ich der Sache mal etwas nachgegangen und habe die Pumpe mit Druckluft gekühlt. war sie wieder abgekühlt, funktionierte alles tadellos. daher habe ich mich kurzerhand entschlossen einen 40mm Lüfter einzubauen:

die Mini Fog ohne Gehäuse - vorn ist die Pumpe zu sehen

hier die kleine Pumpe, die das Nebel - Fluid in den Verdampfer transportiert

um die frische, kühle Luft auch komplett um die Pumpe strömen zu lassen, habe ich einen Blechkanal gebaut:

Blechkanal eingebaut

die Spannungsversorgung übernimmt ein altes Nokia Ladegerät

so sieht es wieder zusammengebaut aus

der Lüfter sitzt über den orginalen Kühlschlitzen - nicht optimal aber ausreichend

Mini Fog im Betrieb

das Nokia Ladegerät ist nach dem Hauptschalter angeschlossen und der Lüfter läuft sobald man die Nebelmaschine anschaltet. ich habe sie sehr lange im Dauerbetrieb getestet, man beachte den Vierkantstahl auf dem Taster, oben auf der Nebelmaschine. http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/froehlich%20(3).gif

macht wieder ordentlich Dunst
http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/froehlich%20(28).gif

Freitag, 5. April 2013

neue Wandhalterungen für die Werkstattbeschallung mit 35mm Boxenflansch

Die bisherigen Halterungen der Lautsprecher bestanden nur aus geschweißten Winkeln. Dort lag jeweils eine Box drauf. Allerdings kommt es bei dieser Anordnung zu Auslöschungen. Auch ist das Abnehmen der Lautsprecher sehr mühselig. Aber hauptsächlich wegen der Akustik mussten neue Halterungen her.

hier sieht man die alten Winkel zur Befestigung der PA Boxen während des Werkstattbaus

als Material kam wieder 30mm Vierkantrohr vom Schrotthändler zum Einsatz:

jeweils auf einer Seite, mussten die überstehenden Laschen abgeschnitten ...

... und die Kanten wieder abgerundet werden

mit dem Winkelmesser wird der 45° Zuschnitt einmal rund herum angezeichnet

der 45° Anriss im Detail

nun kann das Vierkantrohr mit einer 1mm Trennscheibe auf Gärung geschnitten werden


als nächstes können die Rohre im rechten Winkel fixiert und geheftet werden

hier ist der Halter schon mit Elektrode durchgeschweißt und mit der Fächerscheibe glatt geschliffen

mit der Grobreinigungsscheibe musste die restliche Beschichtung auch noch dran glauben

für die Lackiervorbereitung konnte ich dann zum ersten Mal den Klettteller mit einem Schleifvlies testen

lackiert habe ich wieder mit der kleinen China HVLP

da der Lackierständer blockiert war, musste der Halter aufgehangen werden

und der fertig lackierte Boxenhalter mit EP Grundierung

Befestigt wurde der Halter mit 8mm Dübeln und passenden Schrauben

fertig...
nun können die PA Boxen leicht abgebaut werden und es gibt in dieser Winkeleinstellung keine großen Auslöschungen mehr.