Mittwoch, 6. November 2013

die Fahrgeräuschmessung

nun will ich noch kurz auf eine Fahrgeräuschmessung eingehen und die gewonnen Kenntnisse gerne teilen. der Dekra Prüfer erklärte mir ja schon im Groben warum der Auspuff zu laut ist und mit diesen Infos habe ich dann auch die zu grunde liegenden Richtlinien gefunden - die Richtlinie 92/97/EWG, alle Auszüge sind aus diesem Dokument.

so eine Fahrgeräuschmessung habe ich dann, bei bestem Herbstwetter, einmal selbst durch geführt:







die Linie BB wird durch das aufgestellte Warndreieck angezeigt. und die Linie AA durch den grünen Zaun. CC ist die Mittellinie der Straße. daher muss man auch mittig auf der Straße fahren.




wie man so eine Messung durchführt kann man auf den Bildern schon ein wenig erkennen, hier die nötigen Schritte:
- los gehts mit 50km/h im zweiten Gang auf den Zaun (Linie AA) zu fahren
- dann Vollgas bis zum Warndreieck
- und jetzt schnellstmöglich das Gas wegnehmen.

ich konnte mit diesen Versuchen ähnliche, maximal 2db höhere Werte wie auf dem Flugplatz ermitteln.
der Auspuff ist somit 7-8db zu laut. wie es dann allerdings zu Zulassungen bei nahmhaften Sportwagenherstellern kommt, bleibt hiermit noch offen http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/froehlich%20(24).gif


nach drei Versuchen stellte sich leider ein zunehmender Ölgeruch ein:



das lag zum einen an den großen Pfützen auf der Straße (sagt es niemandem das ich es warhttp://spezialumbauten-zittau.de/smilies/gelb%20(37).gif), sowie an einem komplett besudeltem Motorraum. vom Unterfahrschutz bis zur Motorhaube war eigentlich schön eingesaut...  http://spezialumbauten-zittau.de/smilies/gelb%20(50).gif

1 Kommentar:

  1. Zum Eintragen Edelstahl - Topfreiniger in den Topf stopfen. Nach ner Vollgas - fahrt sind die dann auch gleich wieder wech :-)

    AntwortenLöschen