Sonntag, 1. Juli 2012

Wartung der DDR Bandsäge

da in meiner Werkstatt nun endlich die zweite große Werkbank steht, habe ich mich an die Installation der Maschinen gemacht:

die zweite Werkbank aus einer 2.5m Baumarkt Arbeitsplatte selbst gefertigt

die Bandsäge habe ich geschenkt bekommen, aber noch nie getestet

DDR Bandsäge Typ E750A oder D1000A




als erstes war leider das Kabel zu kurz.
nach dem ich ein passendes langes Kabel angeschlossen hatte, gab es beim ersten Test leider nichts zu sehen.
der Motor brummte nur so vor sich hin, er war leider fest. :(

1,1kw Drehstrommotor
kein Wunder, wenn man schaut, wie viel Rost da raus kommt...

Läufer mit dem vorderen Lagerschild
mit einem beherzten axial Schlag auf die Welle, gab der Motor seinen Läufer dann doch frei

Ständer des Motors mit reichlich Rost
auch der Motor selber hatte viel Rost, ich habe alles mit 400 Schleifpad entfernt und mit Rostlöser eingesprüht, die Lager waren noch in Ordnung und hatten auch noch eine ausreichende Fettfüllung. vermutlich hatte der Motor etwas Wasser beim Hochwasser 2011 abbekommen.

obere Gehäuseabdeckung
die obere Gehäuseabdeckung hatte einen Riss, den habe ich mit einem Kunststoffschweißkolben von hinten geschweißt.

Regelbarer Schweißkolben für Kunststoffschweißen

Kunststoffgeschweißte Abdeckung


der erste Test
nun sägt die fast 30Jahre alte Bandsäge wieder sehr gut, ich habe mir auch noch ein Metallsägeblatt bestellt, mal schauen wie sie damit funktioniert 8)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen